Bor. Mönchengladbach

Aktuelles

?Mchte mich bei Borussia weiterentwickeln?
Herzlich willkommen bei Borussia, wie gefllt es dir nach den ersten Tagen? Msel: Die ersten Eindrcke sind sehr gut. Das Team und die Trainer sind super. Auch die ueren Bedingungen sind bei Borussia berragend, sie sind perfekt, um sich weiterzuentwickeln. Du kommst vom 1. FC Kaiserslautern nach Mnchengladbach. Welche Unterschiede hast du schon festgestellt? Msel: Es gibt ein paar kleine Unterschiede. Die Kraftrume sind hier bei Borussia zum Beispiel deutlich grer und geben mir mehr Mglichkeiten, an meinem Krper zu arbeiten. Die Struktur ist insgesamt besser. Was sind deine Ziele bei Borussia? Msel: Schon als kleines Kind habe ich mir das Ziel gesetzt, einmal in der Bundesliga zu spielen. Ich mchte mich bei Borussia vor allem weiterentwickeln. Deswegen bin ich hierhergekommen. Fr den 1. FC Kaiserslautern bist du bereits neunmal in der 2. Bundesliga aufgelaufen. Was war das fr dich fr eine Erfahrung? Msel: Spiele in der 2. Bundesliga sind etwas komplett anderes als in der U19-Bundesliga. Sowohl krperlich als auch spielerisch ist es ein sehr groer Unterschied. Man bekommt dadurch auch ein paar Einblicke, die man vorher nicht hatte. Daran muss man sich gewhnen. Die Umstellung ist nicht ganz so einfach. Hast du den Werdegang von jungen Talenten wie Michal Cuisance oder Denis Zakaria bei Borussia zuletzt verfolgt? Msel: Ja, ich habe viel ber sie gelesen und mir Videos von ihnen angeschaut. Mein Ziel ist es auch, so viel wie mglich zu spielen, mich aber in erster Linie auch weiterzuentwickeln. Ich werde versuchen, im Training immer mein Bestes zu geben und dann schauen wir wohin es fhrt. Was sind deine Strken auf dem Platz? Msel: Das Passspiel und das Eins-gegen-eins gegen den Torwart gehren zu meinen Strken. Und ich bin dribbelstark. In der Defensivarbeit und bei Zweikmpfen muss ich mich aber noch verbessern. Auch meine Ausdauer kann sicher noch etwas besser werden. Bist du aufgeregt vor dem Trainingsauftakt am 1. Juli mit der Lizenzmannschaft? Msel: Ich freue mich riesig auf das erste Training mit der Lizenzmannschaft. In der Ersten Mannschaft bei Borussia zu spielen ist etwas Besonderes, davon trumt jedes Kind. Deshalb ist die Vorfreude riesig, aber ich bin auch ein Typ, der vor solchen Momenten extrem nervs ist. Ich hoffe, ich kann meine Aufregung regulieren und einfach unbeschwert Fuball spielen.
Steffen Korell zu Gast im ?FohlenPodcast - Der Talk?
Steffen Korell spielte in seiner aktiven Zeit als Profi fnf Jahre fr Borussia und hat den Verein seitdem nicht mehr verlassen. Der 47-Jhrige, der seine Spielerkarriere 2005 aufgrund eines Knorpelschadens im Knie beenden musste, war zunchst in Borussias Marketing-Abteilung und anschlieend lange Jahre als Team-Manager der FohlenElf und Leiter der Scouting-Abteilung in Personalunion ttig. Seit dem Karriere-Ende von Christofer Heimeroth und dessen Wechsel ins Team-Management kann sich Korell nun hingegen voll auf seine vielfltigen Aufgaben als Direktor Scouting konzentrieren. Jemand, der den Verein aus so vielen unterschiedlichen Perspektiven kennen- und schtzengerlernt hat, hat natrlich viele spannende Geschichten zu erzhlen. Und genau das tut Korell im knapp zweistndigen ?FohlenPodcast ? Der Talk? mit Moderator Christian Straburger. So werden sowohl die Hhe- und Tiefpunkte von Korells Spielerkarriere als auch die neuen beruflichen Herausforderungen des frheren Defensiv-Allrounders ausfhrlich thematisiert. Korell berichtet unter anderem von seiner lernintensiven Anfangszeit in der Geschftsstelle nach dem durch die Verletzung erzwungenen Karriere-Ende. Er erzhlt auerdem, was ihm an der Arbeit als Scout so gut gefllt und gibt weitere spannende Anekdoten preis. Wer zum Beispiel schon immer einmal wissen wollte, wie Korells erster Transfer fr Borussia, die Verpflichtung von Marco Reus im Sommer 2009, abgelaufen ist, der sollte sich die neue Folge des ?FohlenPodcast ? Der Talk? auf jeden Fall anhren. ?Der Talk?, ?Die Nachspielzeit? und ?Die Sommeredition? Alle paar Wochen ? in der Regel am Donnerstag ? erscheint eine neue Ausgabe des ?FohlenPodcast ? Der Talk?. Ergnzend dazu gibt es? in der Regel zwei Tage nach einem Pflichtspiel der Fohlenelf ? den ?FohlenPodcast ? Die Nachspielzeit?. Dabei unterhlt sich Straburger mit Stadionsprecher Torsten Knippertz jeweils ber das zurckliegende und das anstehende Spiel des VfL. Die aktuelle Sommerpause berbrckt das Duo mit dem ?FohlenPodcast ? Die Sommeredition?, in dem die beiden auch ber den Borussia-Tellerrand hinausschauen. Im ?FohlenPodcast ? Der Talk? ist dagegen fr deutlich ausfhrlichere Gesprche mit aktuellen oder ehemaligen Spielern, Verantwortlichen in verschiedenen Positionen oder mit Fans ? prominenten wie nicht-prominenten - Platz. Vor Korell waren unter anderem schon Christoph Kramer, Martin Stranzl, Trainer Dieter Hecking oder Christofer Heimeroth im ?FohlenPodcast ? Der Talk? zu Gast. Playlist mit Musikwnschen auf Spotify Parallel zum Podcast gibt es auf Spotify, Borussias Digitalpartner, eine Playlist ?FohlenPodcast?, die laufend ergnzt wird. In jeder Podcast-Aufzeichnung wnschen sich die Gesprchspartner drei Lieder, die auf die Playlist kommen. Der kostenlose FohlenPodcast ist ber folgende Kanle abrufbar: FohlenPodcast bei iTunes fr iOS-Nutzer FohlenPodcast ber Google Podcasts fr Android-Nutzer FohlenPodcast bei Soundcloud
Kwame Yeboah wechselt zu Fortuna Kln
Yeboah war im Januar 2014 von Brisbane Roar zu Borussia gewechselt. In der zurckliegenden Saison gehrte der Angreifer in der Hinrunde zwar zum Profikader, kam allerdings zu keinem Einsatz. Lediglich zweimal stand der Angreifer, der insgesamt 53 Regionalligapartien (13 Tore) fr Borussias U23 absolvierte, bei einem Pflichtspiel zum 18er-Aufgebot der Fohlen. In der Rckserie wurde Yeboah an Drittligist SC Paderborn ausgeliehen. In elf Spielen traf er zweimal fr den spteren Zweitliga-Aufsteiger. Borussia wnscht Kwame Yeboah fr seine sportliche Zukunft alles Gute und viel Erfolg.
Schon 17 Dnen im Borussia-Trikot
Dnische Fuballer genieen den Ruf, zuverlssige Teamplayer zu sein. Nicht ohne Grund nahm Borussia vor Andreas Poulsen bereits 17 seiner Landsleute unter Vertrag. Den Anfang machte Ulrik Le Fevre, der 1969 von Vejle BK an den Niederrhein wechselte. Der Dne trug vier Jahre lang das VfL-Trikot (108 Pflichtspiele, 32 Tore) und feierte in dieser Zeit zwei Deutsche Meisterschaften mit der FohlenElf. Als Le Fevre ging, folgte in Henning Jensen und Allan Simonsen ein dnischer ?Doppelpack?. Jensen gelangen in 175 Pflichtspielen 58 Treffer fr Borussia, zwischen 1972 und 1976 holte er gleich vier Titel mit der FohlenElf. Nicht minder erfolgreich war Simonsen. Der Angreifer erzielte in 245 Pflichtspielen 116 Treffer fr die FohlenElf. Simonsen gewann mit Borussia drei Meistertitel, den DFB-Pokal und zweimal den UEFA-Cup, auch beim 5:1-Finalsieg in Enschede 1975 war er mit zwei Toren einer der Hauptdarsteller. 1977 wurde er als Europas Fuballer des Jahres ausgezeichnet. Ende der 70er-Jahre schnrten auch noch Carsten Nielsen (147 Pflichtspiele, 32 Tore) und Steen Thychosen (34 Pflichtspiele, 4 Tore) ihre Fuballschuhe fr die Fohlen. In den 80er Jahren nahm Borussia lediglich einen Dnen unter Vertrag, jedoch kam Peter Enevoldsen in der Saison 85/86 kein einziges Mal zum Einsatz. Der Dne mit den bislang zweitmeisten Pflichtspieleinstzen kam 1992 von Lyngby BK zu Borussia: Peter Nielsen (212 Pflichtspiele, 12 Tore). ?Er enttuscht so gut wie nie?, sagte der damalige Trainer Hans Meyer ber den Mittelfeldspieler, der 1995 mit dem VfL DFB-Pokalsieger wurde und 2001 mageblich zum Wiederaufstieg beitrug. Ein Jahr lang gemeinsam fr Borussia spielte Nielsen in der Saison 92/93 mit seinem Landsmann Johnny Mlby (20 Pflichtspiele, 1 Tor). Nur kurze Zeit gingen Per Pedersen (14 Bundesligaspiele, 1 Tor) in der Saison 97/98 und Morten Skoubo (29 Pflichtspiele, 4 Tore) zwischen 2002 und 2004 fr den VfL auf Torejagd. 2005 war Kasper Bgelund der erste dnische Verteidiger bei Borussia. Gerade einmal zwei Treffer gelangen ihm in 48 Pflichtspielen, darunter war aber das Tor des Jahres 2005. In Bo Svensson, der zwischen 2004 und 2006 33 Pflichtspiele (1 Tor) fr Borussia bestritt und Thomas Helveg, der zwischen 2005 und 2007 insgesamt 15-mal fr Borussia auflief, folgten die ersten beiden dnischen Innenverteidiger. Mittelfeldspieler Sebastian Svrd war zwischen 2006 und 2009 insgesamt 29-mal fr die FohlenElf am Ball, Offensivakteur Mikkel Thygesen verlie Borussia nach nur fnf Einstzen in der Saison 06/07 nach nur einem halben Jahr wieder. Zwei uerst erfolgreiche Jahre hatte Andreas Christensen in Mnchengladbach. Der Innenverteidiger, der fr diese Zeit vom FC Chelsea ausgeliehen war, avancierte auf Anhieb zum Leistungstrger, und schoss in 82 Pflichtspielen sieben Treffer. Ein Jahr lang bildete er gemeinsam mit Jannik Vestergaard einen Dnenblock. Der Blondschopf traf in seinen bisherigen 83 Spielen fr die FohlenElf siebenmal.
WM: Vestergaard & Co. treffen auf den Auenseiter
Nach dem harterkmpften Auftaktsieg gegen Peru (1:0) knnten die Dnen mit einem weiteren Erfolg in Samara gegen Australien bereits vorzeitig das Ticket fr das Achtelfinale lsen. Doch die ?Socceroos? bewiesen bei der unglcklichen 1:2-Niederlage gegen Frankreich, dass sie ein durchaus ernstzunehmender Gegner sind. ?Die Australier sind sicherlich der Auenseiter in der Gruppe, doch wir werden sie ganz sicher nicht unterschtzen?, sagt Jannik Vestergaard, der in der Auftaktpartie nicht zum Einsatz kam. Fr den Innenverteidiger steht der Erfolg der Mannschaft ber allem. ?Persnliche Dinge mssen hinten anstehen?, betont Vestergaard. ?Wir haben nicht die individuelle Klasse anderer Teams, dafr aber einen groen Teamgeist.?
U17 steigt mit Neuzugngen in die Vorbereitung ein
Gleich vier externe Neuzugnge trugen beim Auftakt der U17 in die Sommervorbereitung erstmals die Raute auf der Brust. Daniel Felgenhauer wird als Co-Trainer das Team um Cheftrainer Hagen Schmidt verstrken. Der 42-Jhrige war bisher unter anderem als Trainer der U19 vom KFC Uerdingen sowie als Co-Trainer des MSV Duisburg ttig. Als Spieler lief der damalige Rechtsverteidiger unter anderem fr Greuther Frth und Rot Weiss Ahlen insgesamt 271 Mal in der Zweiten Liga auf (26 Tore) und bestritt zwischen 2001 und 2003 21 Bundesligaspiele fr Borussia (1 Tor). ?Wir hatten sehr gute Gesprche mit Daniel. Es ist ein Vorteil, dass er den Klub und einige handelnde Personen noch aus seiner aktiven Zeit kennt?, sagt Roland Virkus, Borussias Direktor des Nachwuchsleistungszentrums. Felgenhauer wird Nachfolger des bisherigen U17-Co-Trainers Sven Schuchardt, der die Ausbildung zum Fuball-Lehrer beginnt. Erste Einheit fr Wentzel, Schlosser und Zuhs Michael Wentzel, Merlin Schlosser und Boahene Zuhs absolvierten ihre erste Trainingseinheit im VfL-Dress. Wentzel ist Innenverteidiger und wechselt vom Karlsruher SC an den Niederrhein. ?Michael ist ein Spieler mit viel Mentalitt. Er wird menschlich hervorragend in die Mannschaft passen?, sagt Nachwuchsdirektor Virkus. Der 16 Jahre alte Schlosser ist vom B-Jugend-Hessenligisten TSG Wieseck fr das defensive Mittelfeld verpflichtet worden. ?Bei dem ersten Treffen wurde uns ein kurzer Film ber die Geschichte der Fohlen gezeigt. Da habe ich Gnsehaut bekommen. Fr so eine tollen Verein mit so viel Tradition spielen zu drfen, ist ein echtes Privileg", sagt Schlosser. Ebenso wie Wentzel hat er bereits ein Zimmer in Borussias Jugend-Internat bezogen. Der letzte externe Neuzugang kommt von Alemannia Aachen. Boahene Zuhs ist Linksverteidiger und kam in der abgelaufenen Spielzeit in 19 B-Junioren-Bundesligaspielen fr die U17 der Alemannen zum Einsatz. Erstes Testspiel am Samstag Das Gros der U17 fr die Saison 2018/19 setzt sich aus der letztjhrigen U16 zusammen. ?Zudem besteht die Mglichkeit, dass wir den einen oder anderen Spieler aus der letztjhrigen U15 direkt in die U17 hochziehen?, sagt Virkus. ?Wir sind auf jeden Fall davon berzeugt, dass wir eine gute Mannschaft fr die B-Junioren-Bundesliga zusammen haben.? Nach der obligatorischen physiotherapeutischen Befundung sowie den ersten Trainingseinheiten in dieser Woche bestreitet diese Mannschaft am kommenden Samstag (12.30 Uhr) bei VVV Venlo bereits ihr erstes Testspiel. Innerhalb der ersten Phase der Vorbereitung bis Donnerstag, 12. Juli, stehen neben dem obligatorischen Laktattest weitere Testspiele gegen die Sportfreunde Siegen (Samstag, 30. Juni, 12 Uhr) und Bayer Leverkusen (Samstag, 7. Juli, 11 Uhr) an. ?In dieser Phase geht es vor allem darum, die Neuzugnge zu integrieren, die Grundlagen zu legen und an der Fitness der Spieler zu arbeiten?, sagt Trainer Hagen Schmidt. Die zweite Phase der Vorbereitung inklusive eines fnftgigen Trainingslagers beginnt dann am Donnerstag, 26. Juli.
Borussia verpflichtet Andreas Poulsen
Der 18 Jahre alte Defensivspieler hat am heutigen Dienstag einen Fnfjahresvertrag bei den Fohlen unterschrieben. ?Andreas ist ein hochtalentierter Linksverteidiger mit Tempo und Offensivdrang, der in Dnemark schon den Sprung in den Profifuball vollzogen hat?, so Borussias Sportdirektor Max Eberl. ?Nun wird er bei uns den nchsten Schritt in seiner Laufbahn machen. Wir freuen uns, dass er sich fr Borussia entschieden hat.? ?Borussia ist ein groartiger Verein. Hier wird guter Fuball gespielt?, sagt Poulsen. ?Der Verein setzt auf junge Spieler ? das ist sehr wichtig fr mich. Denn ich bin ein junger Spieler mit viel Energie, bin schnell und will mich auch offensiv zeigen. Ich will einfach kmpfen und immer 100 Prozent geben.? Poulsen wuchs in Ikast in der Mitte Dnemarks auf und spielte zunchst in seinem Geburtsort bei Ikast KFUM. Spter wechselte er in das Nachwuchsleistungszentrum des FC Midtjylland. Bereits im Alter von 17 Jahren gab er am 1. Dezember 2016 beim Auswrtsspiel in Silkeborg IF (1:2) sein Profidebt in der dnischen Profiliga. Es blieb in der Saison 2016/17 allerdings sein einziger Einsatz in der so genannten Superligaen. In der zurckliegenden Spielzeit kam er auf weitere zehn Einstze im Profiteam, zudem bestritt er mehrere Partien fr die U19 und die Zweite Mannschaft des FC Midtjylland. In den dnischen Nachwuchsauswahlen ist Poulsen seit Jahren eine feste Gre. Am 21. Oktober 2014 absolvierte der Linksverteidiger beim 0:2 gegen Tschechien seine erste von zwei Partien fr die dnische U16. Knapp ein Jahr spter, am 4. August 2015 spielte Poulsen beim Open Nordic Cup in Schweden zum ersten Mal fr die U17. Weitere 13 Einstze fr diese Auswahl folgten, darunter drei bei der U17-EM 2016 in Aserbaidschan. Seine erste von zwei Partien fr die dnische U18-Nationalelf bestritt Poulsen am 1. September 2016 gegen die Niederlande (0:0). Keine vier Monate spter folgte am 19. Januar 2017 gegen Zypern das Debt in der U19, fr die er bis heute in zehn Lnderspielen fnf Tore erzielte.
WM: Hazard bei Auftaktsieg Belgiens eingewechselt
Im Olympiastadion von Sotchi kam Thorgan Hazard in der 83. Minute fr Dries Mertens in die Partie. In seinem insgesamt zwlften Lnderspiel fr die ?Roten Teufel? feierte Borussias Flgelstrmer somit sein WM-Debt. Zum Zeitpunkt der Einwechslung fhrte Belgien gegen Panama bereits mit 3:0. Nachdem die Mannschaft von Nationaltrainer Roberto Martinez von Beginn an das aktivere Team war, ihre zahlreichen Torchancen im ersten Durchgang jedoch noch allesamt ungenutzt hatte verstreichen lassen, brachte Mertens die Belgier in der 47. Minute in Fhrung. Nach einer Kopfballabwehr setzte der Angreifer vom SSC Neapel den Ball aus halbrechter Position volley ins Tor. In der Folge hatten die ?Roten Teufel? das Spielgeschehen komplett im Griff. Per Doppelschlag markierte Romelu Lukaku letztendlich den 3:0-Endstand: Zunchst wuchtete der Strmer von Manchester United eine Flanke von Kevin De Bruyne per Kopf ins Tor (69.), dann nutzte er einen Steilpass von Eden Hazard (75.) zur endgltigen Entscheidung. Der nchste Gegner von Thorgan Hazard und Co. ist am kommenden Samstag (14 Uhr MESZ, live in der ARD) Tunesien.
Powered by RSSlib


Ja, diese Webseite verwendet Cookie. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz