Bor. Mönchengladbach

Aktuelles

Training trotz Sturmtief
Jedoch wichen die Borussen auf den Fohlenplatz aus, der wesentlich windgeschtzter ist als der normale Trainingsplatz. ?Der Sturm hat zum Glck etwas nachgelassen zum Nachmittag, so dass wir ordentliche Bedingungen hatten?, sagte Co-Trainer Dirk Bremser. Das Trainerteam versammelte allerdings nur rund zwlf Feldspieler um sich, die vorwiegend verschiedene Spielformen trainierten. Neben den sechs Langzeitverletzten fehlte nach wie vor der erkrankte Christoph Kramer. Zudem blieben Tony Jantschke, Jonas Hofmann und Michal Cuisance sowie alle Nachwuchskrfte, die am Dienstagabend im Test bei Fortuna Dsseldorf (0:2) zum Einsatz gekommen waren, eine regenerative Einheit im Kraftraum. Am morgigen Freitag findet die Abschlusseinheit vor dem Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr) gegen den FC Augsburg unter Ausschluss der ffentlichkeit statt.
?Gespannt auf Antworten aus Kln?
Nach dem schwer verdaulichen 1:2 zum Rckrundenauftakt beim 1. FC Kln schlug in den vergangenen Tagen auch der Klau einer Gladbacher Fan-Fahne in der Halbzeitpause des Spiels im Klner Stadion hohe Wellen. Borussias Geschftsfhrer Stephan Schippers warnt vor den mglichen Auswirkungen dieses Vorfalls. Herr Schippers, Sie waren am Sonntag selber in Kln im Stadion. Wie haben Sie den Vorfall erlebt? Stephan Schippers: So wie vermutlich alle Besucher, die in der Pause im Stadion geblieben sind. Jeder konnte sehen was passierte: Wie ein mit einer Ordnerweste gekleideter Mann untersttzt von weiteren Personen eine Fahne am Zaun des Gsteblocks abgerissen und sie dann quer ber den Rasen hinber zur Klner Fankurve gebracht hat. Haben Sie sich von Ihren Klner Kollegen erklren lassen, wie so etwas passieren kann? Stephan Schippers: Ich habe am Montag mit dem Geschftsfhrer des 1. FC Kln telefoniert und gefragt, was dort falsch gelaufen ist und ob man die Person bereits identifizieren konnte. Er hat mir versichert, dass der 1. FC Kln alles tut, um den Vorfall zu klren und zu ahnden. Trotzdem bleibt doch ein fader Beigeschmack und es bleiben viele Fragen: Wie konnte es sein, dass ein Fan in den Besitz einer Ordnerweste gekommen ist? Warum hat der Klner Ordnungsdienst nicht eingegriffen? Warum konnte der Mann vllig unbehelligt in die Klner Fankurve flchten? Stephan Schippers: Richtig. Diese Fragen haben wir dem 1. FC Kln gestellt und wir sind gespannt auf die Antworten. Wir haben berechtigten Anlass zu der Sorge, dass die in den vergangenen Jahren erreichte Beruhigung der Gemter auf beiden Seiten jetzt leider ein Ende hat. Wenn ich dann noch mitbekomme, dass dieser Fahnenklau unter den Augen des 1. FC Kln in Kln von vielen Seiten als Erfolg ber den ungeliebten Erzrivalen gefeiert wird, habe ich nicht das Gefhl, dass man dort ernsthaft daran arbeitet, dass die Derbys zwischen unseren Klubs auch in Zukunft in Frieden ausgetragen werden knnen. Wir lassen uns gerne vom Gegenteil berzeugen. Wre ein solcher Vorfall im BORUSSIA-PARK denkbar? Stephan Schippers: Ich kann mir nicht vorstellen, dass so etwas in unserem Stadion passieren knnte. Aber wir nehmen die Sache zum Anlass, auch bei uns noch einmal alle Ablufe und Sicherheitsvorkehrungen zu hinterfragen. Welche Botschaft haben Sie an Borussias Fans und welche Konsequenzen hat die Sache fr das nchste Derby? Stephan Schippers: Zunchst einmal muss ich das Verhalten der Gladbach-Fans ausdrcklich loben. Trotz dieser fr sie drastischen erneuten Provokation haben sie sich nicht dazu verleiten lassen, den Innenraum zu strmen oder sich zu einer anderen Revanchehandlung hinreien lassen. Und das bereits zum wiederholten Mal, wenn ich an die Liste vergangener Vorflle wie die Angriffe auf Gladbach-Fans auf der Autobahn und an Bahnhfen, frhere Fahnendiebsthle oder an den Platzsturm durch Klner Fans hier im BORUSSIA-PARK erinnern darf. Ich kann an unsere Fans nur appellieren, sich auch diesmal nicht provozieren zu lassen. Und ich fordere den 1. FC Kln auf, endlich dafr zu sorgen, dass so etwas nicht mehr passiert und die Provokationen ein Ende finden. Was das nchste Derby angeht, habe ich nur die Hoffnung, dass sich die Gemter bis dahin beruhigt haben.
Volle Konzentration auf Augsburg
Whrend fr die Spieler, die am gestrigen Abend im Test bei Fortuna Dsseldorf (0:2) zum Einsatz gekommen waren, lediglich eine Videoanalyse sowie eine regenerative Einheit auf dem Programm stand, absolvierten alle Akteure, die am Sonntag in Kln (1:2) von Beginn an gespielt hatten, eine intensive, rund 90-mintige Einheit. Einzige Ausnahme: Der erkrankte Christoph Kramer musste passen. ?Wir hoffen, dass es nichts allzu Schlimmes ist, knnen bezglich des Spiels am Wochenende aber noch keine Entwarnung geben?, sagte Trainer Dieter Hecking. Zufrieden zeigte sich Borussias Chefcoach mit dem gestrigen Test in Dsseldorf, auch wenn dieser trotz eines weitgehend berlegt gefhrten Spiels der Fohlenelf mit 0:2 verloren ging. ?Wir hatten gegen eine Fortuna, die 60 Minuten lang mit der ersten Elf gespielt hat, deutlich mehr Ballbesitz und ein klares Plus an Chancen. Schade ist nur, dass sich die Jungs fr diese gute Leistung nicht mit einem positiven Ergebnis belohnt haben?, sagte Hecking. Volle Konzentration auf Augsburg Ab sofort richtet die Fohlenelf ihren Fokus aber wieder voll auf die Bundesliga. Auch wenn der Frust ber die Derby-Niederlage nach wie gro ist, setzen die Borussen nun einen Haken dahinter. ?Wir sind immer noch sehr enttuscht, aber es bringt nichts, jetzt noch zu viele Gedanken daran zu verschwenden?, sagte Keeper Yann Sommer. ?Wir mssen nach vorne schauen. Am Samstag gegen Augsburg wartet das nchste Spiel auf uns und dem gilt nun unsere volle Konzentration.? Bis zum Duell gegen die Fuggerstdter stehen noch zwei weitere Einheiten auf dem Plan: am Donnerstag ab 15.30 Uhr sowie am Freitag das nicht ffentliche Abschlusstraining. Fr das erste Rckrundenheimspiel wurden bislang 41.000 Karten verkauft. Im Online-Ticketshop sind mit Ausnahme von Stehpltzen noch Tickets fr alle Bereiche im BORUSSIA-PARK verfgbar. Karten knnen bis zwei Stunden vor Spielbeginn per ?Print-at-Home? bequem zu Hause ausgedruckt werden.
Der Gegner: FC Augsburg
Formkurve: Der FC Augsburg steht momentan mit 27 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz. Von den zurckliegenden sechs Partien verloren die Fuggerstdter lediglich eine. Am vergangenen Wochenende schlug der FCA den Hamburger SV (1:0), davor gab es ein Remis gegen den SC Freiburg (3:3). Beim FC Schalke 04 musste sich die Mannschaft von Trainer Manuel Baum geschlagen geben (2:3), zuvor hatte es ein Unentschieden gegen Hertha BSC (1:1), einen Sieg in Mainz (3:1) und einen Dreier gegen den VfL Wolfsburg (2:1) gegeben. Trainer: Manuel Baum ist seit Dezember 2016 Trainer des FC Augsburg. Er hatte das Amt zunchst interimsmig bernommen, nachdem sich der Verein von Dirk Schuster getrennt hatte. Nachdem Baum vier Punkte aus den ersten beiden Partien geholt hatte, erhielt der bergangstrainer einen Vertrag bis Saisonende, der nach dem Klassenerhalt bis 2020 verlngert wurde. Baum steht fr eine moderne Spielweise. ?Unser Stil legt den Schwerpunkt auf hohe Laufbereitschaft, aggressives Pressing und Balleroberung", erklrt der 38-Jhrige, der zur Saison 2014/15 als Cheftrainer des Nachwuchsleitungszentrums zum FCA gekommen war. ber den Umgang mit seinen Spielern sagt der gebrtige Bayer: ?Ich pflege einen situativen Fhrungsstil. Wenn mir etwas nicht gefllt, haue ich dazwischen. Ich mache aber auch einen Spa mit." System und Aufstellung: In der Regel schickt Baum seine Mannschaft in einem 4-2-3-1-System aufs Feld. Marwin Hitz ist im Tor gesetzt. Auch die Pltze in der Verteidigung sind relativ fest vergeben: Auf den Auenpositionen verteidigen Daniel Opare (rechts) und Philipp Max (links), die Innenverteidigung bilden der Ex-Borusse Martin Hinteregger und Jeffrey Gouweleeuw. Auf der Doppel-Sechs im defensiven Mittelfeld drften Daniel Baier und Rani Khedira auflaufen. Ja-Cheol Koo knnte ebenfalls eine der Positionen bekleiden. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass Koo auf der rechten Position in der offensiven Dreierreihe davor spielt. Den Gegenpart auf der anderen Seite nimmt Caiuby ein, Michael Gregoritsch hat eine Stammplatzgarantie fr die zentrale Position. Stostrmer ist Alfred Finnbogason, der am vergangenen Spieltag mit einer Achillessehnenentzndung und einer Erkltung fehlte, gegen Borussia aber wahrscheinlich wieder einsatzbereit ist. Falls nicht, stnde Sergio Cordova bereit. Im Fokus: Philipp Max: Der 24-jhrige Linksverteidiger gehrt zu den Shootingstars der bisherigen Saison. Der gebrtige Viersener und Sohn des ehemaligen Borussen Martin Max kommt in 18 Bundesliga-Partien auf neun Torvorbereitungen, legt also im Schnitt in jedem zweiten Spiel einen Treffer seines Teams auf. Kein Abwehrspieler auer Max kommt in Deutschland, Spanien, England, Italien und Frankreich auf so viele Torvorbereitungen. Auch darber hinaus gehrt Max mit seinen przisen Flanken und Standards zu den Top-Vorbereitern in den europischen Topligen: Nur Paul Pogba und Neymar haben fr die gleiche Zahl an Assists weniger Spiele gebraucht. Aufgrund der konstant guten Leistungen wrde FCA-Trainer Manuel Baum Max gerne einmal im DFB-Dress sehen: ?Ich finde, dass man Philipp mal dazu nehmen kann, um zu schauen, wie er zur Spielidee der Nationalmannschaft passt, die sehr auf Ballbesitz ausgelegt ist. Da hat er dieses Jahr einen Riesenschritt nach vorne gemacht.?
Fohlen-Fuballschule zu Gast an der Atlantikkste
Das Camp richtet sich an Jungen und Mdchen im Alter zwischen sieben und 14 Jahren. An der franzsischen Atlantikkste steht fr die Teilnehmer tglich eine intensive, aber spaige 90-mintige Trainingseinheit durch einen lizensierten und erfahrenen Trainer der Fohlen-Fuballschule auf dem Programm. Zudem erhalten die fuballbegeisterten Kinder jeweils ein Trikotset (Trikot und Hose) sowie einen Fuball im Design der Fohlen-Fuballschule. Auch fr die Eltern kommt sicherlich keine Langeweile auf, schlielich begeistert Club Med mit seinem Angebot bereits seit ber 60 Jahren zahlreiche Familien. Zu den zahlreichen Leistungen des Premium All-Inclusive Angebots gehren neben einer hochwertigen Gourmetkche und einem umfangreichen Getrnke-Angebot auch ein vielseitiges Sportprogramm an Land und zu Wasser sowie eine Kinderbetreuung fr den Nachwuchs zwischen vier und 17 Jahren und ein buntes Unterhaltungsprogramm fr Gro und Klein. Das Resort liegt in unmittelbarer Nhe eines einzigartigen Naturschutzgebiets. Direkt am Meer, umgeben von Pinienwldern, erstreckt sich das grozgige Areal mit malerischen Familien-Bungalows auf ber 24 Hektar. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.
"Ich bin wieder voll da"
Jonas, du hast gestern im Test in Dsseldorf erstmals seit deiner Verletzungspause wieder 90 Minuten durchgespielt. Bist du inzwischen wieder bei 100 Prozent? Hofmann: Ich glaube, man hat gesehen, dass ich wieder voll da bin. Ich fhle mich gut, und von der Luft her ist wieder alles mglich. Es tat gut, mal wieder 90 Minuten durchzuspielen. Daher sind solche Testspiele in so einer Phase eine gute Sache. Wie schwer ist es, sich nach einer lngeren Verletzungspause wieder heranzukmpfen? Hofmann: Verletzungen gehren zum Fuball dazu, und auch mich verfolgt das in der jngsten Vergangenheit ein wenig. Man darf den Kopf nicht hngen lassen, aber da bin ich auch nicht der Typ fr. Ich versuche immer nach vorne zu schauen und gebe immer alles, um nach einer Verletzungspause wieder auf mein altes Niveau heranzukommen ? und ich bin guter Dinge, dass wir das auch diesmal wieder gelingt. Zurck zum gestrigen Testspiel in Dsseldorf. Wie hast du eure Leistung trotz der Niederlage gesehen? Hofmann: Dafr, dass wir in dieser Konstellation noch nie zusammen gespielt haben, war es ein guter Test. Die Profis konnten zeigen, dass sie ganz nah an der Mannschaft dran sind und dem Trainer zeigen, dass sie bereit fr die nchsten Aufgaben in der Bundesliga sind. Fr die jungen Spieler sind solche Tests fr ihre persnliche Entwicklung ohnehin sehr wichtig rgert man sich auch ber Testspiel-Niederlagen wie die gestrige? Hofmann: Klar, man verliert auch Testspiele nicht gerne ? und schon gar nicht, wenn man eigentlich das berlegene Team ist. Wenn wir den Elfmeter in der Anfangsphase genutzt htten, wre das Spiel sicher anders gelaufen. Wir hatten auch danach noch etliche Chancen, die wir nicht genutzt haben ? das war unser Manko. Da htten wir vor dem Tor einfach konsequenter sein mssen. Fehlt euch vor dem Tor manchmal die letzte Konsequenz? Hofmann: Es stimmt, dass uns diese Dinge schon eine ganze Weile verfolgen, am Sonntag in Kln war es recht hnlich. Wir haben in dieser Saison manchmal vorne die Kaltschnuzigkeit vermissen lassen, daran mssen wir weiter arbeiten. Manchmal fehlt auch das ntige Quntchen Glck, aber auch das mssen wir uns einfach wieder erarbeiten. Und dann bin ich davon berzeugt, dass wir unsere Chancen bald auch wieder nutzen werden. Mglichst natrlich schon am besten im ersten Rckrunden-Heimspiel gegen den FC Augsburg. Was erwartest du am Samstag fr eine Partie? Hofmann: Es wird sicherlich ein interessantes Spiel. Die Augsburger spielen bislang eine hervorragende Saison. Auch im Hinspiel haben wir in der zweiten Hlfte gesehen, welche Qualitt in dieser Truppe steckt. Allerdings sollten wir mehr auf uns schauen. Wenn wir unser Potenzial abrufen, knnen wir gegen jeden Gegner gewinnen ? und natrlich ist unser Ziel, am Samstag drei Punkte zu holen.
U23: Erster Hrtetest fllt aus
Seit einer Woche steckt Borussias U23 in der Vorbereitung auf die zweite Saisonhlfte in der Regionalliga West. Zahlreiche Trainingseinheiten hat sie bereits hinter sich gebracht. Am heutigen Mittwoch htte nun auch der erste Hrtetest unter Wettkampfbedingungen stattgefunden. Doch witterungsbedingt musste das Testspiel gegen den 1. FC Kleve auf dem Fohlenplatz im BORUSSIA-PARK abgesagt werden. ?Das ist rgerlich, lsst sich aber nicht vermeiden?, so Trainer Arie van Lent. Erster Test nun am Freitag Das erste Testspiel der Winter-Vorbereitung steht fr die junge Fohlenelf somit nun am Freitag (19 Uhr) ebenfalls auf dem Fohlenplatz gegen den 1. FC Mnchengladbach an. Am Sonntag macht sich der VfL-Tross dann auf den Weg ins Trainingslager. Eine Woche lang wird die junge Fohlenelf an der spanischen Costa del Azahar im ?Hotel Oliva Nova? unterkommen und vor Ort zwei weitere Testspiele bestreiten. Nach der Rckkehr aus Spanien steht fr van Lents Elf am Samstag, 3. Februar (14 Uhr), in Breinig das letzte Testspiel im Rahmen der Winter-Vorbereitung gegen Ligakonkurrent Alemannia Aachen an.
?Fohlenpodcast ? Die Nachspielzeit? zum Kln-Spiel
Last-Minute-Gegentor, Video-Beweis, Fahnenklau ? die Derbyniederlage beim 1. FC Kln am vergangenen Sonntag sorgte fr eine Menge Gesprchsstoff, der die Fans von Borussia bewegt und umtreibt. Diese Gemengelage ist Ausgangspunkt fr die erste Ausgabe des ?Fohlenpodcast ? Die Nachspielzeit?, die nun verfgbar ist. ?Fohlenpodcast ? Die Nachspielzeit? ist ein neues Podcast-Format von Borussia, das in der Regel zwei Tage nach einem Spiel der Fohlenelf erscheint. Darin lassen ?Fohlenradio?-Kommentator Christian Straburger und Stadionsprecher Torsten Knippertz die zurckliegende Partie mit all ihren Facetten Revue passieren, ordnen sie ein und wagen auch einen Ausblick auf das nchste Spiel von Borussia ? mal sachlich, mal humorvoll, aber immer mit Leidenschaft und persnlicher Note. ?Fohlenpodcast ? Die Nachspielzeit? erweitert das bisherige Podcast-Angebot von Borussia. Zustzlich zu diesem wchentlichen Podcast-Format erscheint in der Regel alle 14 Tage eine Ausgabe von ?Fohlenpodcast - Der Talk?. Dabei unterhlt sich Christian Straburger abwechselnd mit aktuellen oder ehemaligen Spielern, Verantwortlichen in verschiedenen Positionen, aber auch mit Fans ? prominenten wie nicht-prominenten. Bisher gab es Episoden mit Cheftrainer Dieter Hecking, Borussia-Legende und Torwart-Trainer Uwe Kamps, ?Fuballgott? Tony Jantschke, Mittelfeldspieler Christoph Kramer, Vizeprsident Rainer Bonhof, Torwart und Teammanager Christofer Heimeroth, Sportdirektor Max Eberl sowie Kabarettist Serdar Somuncu. Hinweis: Der kostenlose ?Fohlenpodcast? ist ber folgende Kanle abrufbar: iTunes: apple.co/2vIk3Km Android-Nutzer: Ihr msst eine Podcast-App nutzen, kostenlos ist zum Beispiel ?Podcast & Radio-Addict?. Soundcloud: www.soundcloud.com/fohlenpodcast Homepage: www.borussia.de/Fohlenpodcast
Powered by RSSlib